Milchreis vegan Hafermilch

Zwischen Superfoods, Nährstofftabellen und Kalorienrechnern vergessen wir manchmal eins: Das Essen auch einfach gut tun darf. Dazu müssen gar nicht die neusten Ernährungstrends verfolgt werden. Manchmal genügt ein simples Gericht, das wir mit schönen Momenten verbinden, um uns etwas richtig Gutes zu tun. Ein solches Essen ist für mich Milchreis.

Hafermilch für Milchreis vegan

Wenn ich früher zu meiner Oma kam und es Milchreis gab, wurde dieser mit viel Liebe und Zeit gekocht. Damit der Reis richtig durchziehen konnte, wurde der Topf sogar ins Bett gestellt, was mich damals immer wieder zum Lachen brachte. Wenn ich heute mal wieder das Bedürfnis habe, mein Lieblingsgericht aus Kindertagen, bin ich allerdings nicht mehr ganz so geduldig. Außerdem verwende ich im Gegensatz zu meiner Oma, nur vegane Zutaten. Der Milchreis ist aber genauso lecker und vor allem versetzt er mich mit seinem süßlichen Geruch bereits beim Kochen zurück in glückliche Kindheitstage.

Die Zutaten für zwei kleine Portionen veganen Milchreis

  • 500 ml Hafermilch
  • 125 g Milchreis
  • 2 EL Zucker
  • 1 EL pflanzliche Margarine
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • n.B. Zucker und Zimt, Apfelmus, Früchte
Reis für veganen Milchreis

Die Zubereitung

  1. Die Margarine bei mittlere Hitze in einem Topf zerlassen.
  2. Den Reis in den Topf geben und unter Rühren kurz anschwitzen.
  3. Die Hafermilch dazu gießen und Zucker, Vanillezucker und Salz einrühren. Nun so lange weiter rühren, bis die Milch aufkocht.
  4. Den Topf zudecken und den Reis bei kleiner Hitze 30 Minuten köcheln lassen. Dabei Gelegentlich umrühren, damit der Reis nicht am Topfboden kleben bleibt und anbrennt. Falls der Milchreis zu trocken wird, einfach noch etwas Hafermilch dazugeben.
  5. Den warmen Milchreis mit kühlem Apfelmus und einer Zucker-Zimt-Mischung servieren.

Empfohlene Artikel

3 Kommentare

  1. Liebe Gina, ohja! ‚Dass Essen auch einfach gut tun darf.‘, so wichtig und so wunderbar. Und Milchreis ist wirklich totales Soul Food. Der Duft von Milchreis ist auch für mich mit Kindheit verbunden, und tatsächlich stelle ich noch heute Hefeteig auch ins Bett… Schön, dass du bei der Bloparade mitmachst! Herzliche Grüsse und ein schönes Wochenende, Anni***

    1. Liebe Anni, wie schön, dass du auch Kindheitserinnerungen mit Milchreis verbindest. Man kann sich wirklich so einfach etwas Gutes tun. 🙂 Liebe Grüße und einen schönen Sonntag noch!
      Gina

  2. […] Ein weiteres Kindheitsessen, was auch noch heute immer mal wieder auf den Tisch kommen muss, ist Milchreis. Auch der lässt sich ratz fatz vegan zubereiten. Das Grundrezept dafür gibt es hier. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.